1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Asyl im Landkreis Bautzen

Welche und wie viele Asylbewerber kommen noch in den Landkreis Bautzen?

Dies kann keiner vorab sagen.

Die Zuweisung von Asylbewerbern auf die Landkreise erfolgt nach einem festgelegten Schlüssel, dem sogenannten Königsteiner Schlüssel. Demnach muss der Landkreis Bautzen 7,6 Prozent aller in Sachsen ankommenden Asylbewerber aufnehmen.

Wer Asyl in Deutschland begehrt, wird erst einmal durch den Bund registriert und bekommt einen Platz in einer Erstaufnahmeeinrichtung zugewiesen. Für Sachsen ist dies die Erstaufnahmeeinrichtung in Chemnitz. Nach spätestens drei Monaten wird den Asylbewerbern nach dem Königsteiner Schlüssel ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt zum Aufenthalt zugewiesen.

Wer konkret in den Landkreis Bautzen kommt, steht erst vier bis fünf Tage im Voraus fest.