1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite

Aktuelles zum Thema Asyl

20.06.2017

Das Ministerium für Integration informiert: 3. Sitzung des Beirates für das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen – Für Demokratie und Toleranz" hat stattgefunden

Integrationsministerin Petra Köpping und Innenminister Markus Ulbig freuen sich auf die
ersten Förderanträge für das Jahr 2018

Zum dritten Mal tagte jetzt der Beirat für das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen – Für Demokratie und Toleranz“. Auf der Tagesordnung der Sitzung standen unter anderem die Nachbetrachtung der zweiten Antragsfrist für das Jahr 2017 sowie mögliche Fragen zum Umlaufverfahren.

In der zweiten Antragsfrist des Jahres 2017 werden nunmehr weitere zwölf Projekte eine
Bewilligung erhalten.

Integrationsministerin Petra Köpping: „Es freut mich, immer wieder zu sehen, wie die durch uns geförderten Projekte den Freistaat Sachsen zu einem toleranteren und demokratischeren Ort machen. Ich möchte alle Vereine, Verbände und Initiativen, die sich unerlässlich für die Stärkung der demokratischen Kultur einsetzen, herzlich dazu ermutigen, sich innerhalb der nächsten Antragsfrist um eine Förderung zu
bewerben.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen! Noch bis zum 31. August diesen Jahres können Förderanträge für 2018 gestellt werden."

Hintergrund:

Das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen – Für Demokratie und Toleranz“ wurde im April 2005 ins Leben gerufen, um Vereine und Initiativen bei der Bekämpfung von Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zu unterstützen.

Im Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD wurde 2014 vereinbart, das Landesprogramm weiterzuentwickeln. Die Zuständigkeit für das  war mit der Einrichtung des Geschäftsbereichs Gleichstellung und Integration Ende 2014 in den Bereich von Staatsministerin Petra Köpping gewechselt. Eine erneute Evaluierung des Programms ist für Anfang 2019 vorgesehen.

Der Beirat besteht aus folgenden Mitgliedern: 

  • Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration
  • Markus Ulbig, Sächsischer Staatsminister des Innern
  • Henning Homann, MdL, SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag
  • Alexander Dierks, MdL, CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag
  • Hendrik Kreuzberg, Liga der Freien Wohlfahrtspflege
  • Dr. Peter-Paul Straube, Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen
  • Prof. Dr. Anja Besand, Professur für Didaktik der politischen Bildung TU Dresden
  • Prof. Dr. Uwe Backes, Stellvertretender Direktor des Hannah-Arendt-Institutes für
    Totalitarismusforschung e.V.
  • Frank Richter, Geschäftsführung Stiftung Frauenkirche