1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite
Sie sind hier:  Bürgerservice  ::  Geflügelpest

Geflügelpest - Mrětwa pjerizny

30.03.2017

Aufhebung der Tierseuchenrechtlichen Allgemeinverfügungen vom 20.02.2017 zum Schutz vor der Geflügelpest: Königswartha

Für den Olbasee, den Bärwalder See, das Speicherbecken Lohsa, für Klix und Guttau bleiben die Sperrbezirke und Beobachtungsgebiete weiter bestehen.

Das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des Landkreises Bautzen erlässt folgende
Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung:

  1. Der folgende Geflügelpest-Sperrbezirk des Landkreises Bautzen wird mit Wirkung vom 30.03.2017 aufgehoben:
    • Große Teile der Gemeinde Königswartha und einen kleinen Teil der Gemeinde Ralbitz- Rosenthal (Waldgebiet)
      Die Sperrbezirksgrenze verlief wie folgt: Südlich von Königswartha die B 96 nördlich der Schweinemast querend; nördlich von Niesendorf die Straße am See überquerend, südlich vorbei am Ziganteich; südlich von Eutrich den Weg Milina überquerend sowie die S 101 (Kamenzer Str.) querend auf Höhe der Gabelung zur K 7288 (Str. zur Schweinemast Ralbitz); weiter nordwestlich vorbei am Dorfteich/Dreischenkenteich/Großteich; weiter Richtung Norden westlich der Gemeindegrenze (Gg) zwischen Königswartha und Ralbitz-Rosenthal; Höhe „Lange Streifen“ weiter auf Gg-Ecke Ralbitz/Königswartha/Wittichenau;
      Weiter nordöstlich über die Straße von Commerau nach Rachlau bis zur Gg Wittichenau/Lohsa, die Ortsverbindungsstraße von Rachlau nach Großsärchen überquerend, weiter bis zur Gg Lohsa/Königswartha; Teichgruppe vom Wollschank- bis Kutlankteich im Sperrgebiet; Grenze verläuft weiter nördlich von Wartha oberhalb des Kieferbuschteiches, weiter östlich die B96 querend, entlang der Gg nördlich des Großen Zippelteiches; entlang der Gg südwärts, die K 7289 westlich des Goßen Neuteiches sowie des Kaolinteiches querend; nördlich des Großen Altteiches, weiter südwärts entlang der Gg, östlich vom Kaolintagebau Caminau; südwärts östlich vorbei am Niederen Gersdorfteich bis zum Johnsdorfer Bach, diesem südwärts folgend; westlich von Neudorf die Johnsdorfer Straße querend; den Grünen Weg Richtung Westen querend bis nördlich der Schweinemast zur B 96.
  2. Das folgende Geflügelpest-Beobachtungsgebiet des Landkreises Bautzen wird mit Wirkung vom 30.03.2017 aufgehoben:
    • Gemeinde Königswartha (mit allen Teilen und OT, die nicht zum Sperrbezirk      gehören);
    • Gemeinden Lohsa, Neschwitz, Puschwitz, Crostwitz, Räckelwitz insgesamt;
    • Gemeinde Nebelschütz, OT Piskowitz
    • Gemeinde Radibor (mit allen Teilen und OT, die nicht zum Sperrgebiet um die        Talsperre Bautzen gehören)
    • Gemeinde Ralbitz-Rosenthal (mit allen Teilen und OT, die nicht zum Sperrbezirk gehören);
    • Gemeinden Oßling und Wittichenau insgesamt;
    • Stadt Hoyerswerda z.T.
  3. Die Allgemeinverfügung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.

Hinweise:

Die Allgemeinverfügungen zur Einrichtung von Sperrbezirken und Beobachtungsgebieten aufgrund des Ausbruchs der Geflügelpest bei Wildvögeln

  • vom 20.02.2017 (Malschwitz Ortsteil Kleinsaubernitz, Olbasee), geändert vom 28.02.2017
  • vom 03.03.2017 (Bärwalder See)
  • vom 09.03.2017 (Großdubrau Ortsteil Klix)
  • vom 14.03.2017 (Lohsa Speicherbecken) und
  • vom 21.03.2017 (Malschwitz Ortsteil Guttau)

bleiben von der obigen Allgemeinverfügung unberührt.