06.03.2017

Baubeginn für Kreisstraße K 9252 zwischen Ottendorf-Okrilla und Lomnitz

Am 20. März beginnen die Bauarbeiten auf dem Abschnitt

Die Ortsverbindungsstraße zwischen Ottendorf-Okrilla und Lomnitz wird ab dem 20. März 2017 abschnittsweise grundhaft ausgebaut.

Der 1. Abschnitt beginnt am Ortsausgang von Lomnitz (hinter der Kreuzung „Straße der Jugend“) in Richtung Ottendorf-Okrilla über eine Länge von 1 km und endet somit ca. 200 m hinter der Waldzufahrt zur Kläranlage mittig im Waldgrundstück.

Die Maßnahme dauert voraussichtlich bis Mitte September 2017. Für diesen Zeitraum wird die Straße voll gesperrt. Der Verkehr wird weitreichend umgeleitet und ausführlich ausgeschildert.

Einzelheiten zum Bau:

Begonnen wird mit den archäologischen Untersuchungen und der Beseitigung der Waldflächen. Letztere ist mit der Naturschutzbehörde abgestimmt.

Daran anschließend wird die bestehende Straße bis in eine Tiefe von 70 cm ausgehoben und neu aufgebaut. Die neue asphaltierte Fahrbahn wird 6,0 m breit und mit einem 1,0 m breiten, beidseitigen Randstreifen (Bankett) versehen. Aufgrund der Nähe zum Wald wird auf dem Bankett zu großen Teilen beidseitig eine Leitplanke errichtet.

Um die Geschwindigkeit vor dem Ortseingang Lomnitz wirkungsvoll zu reduzieren, wird eine Mittelinsel errichtet.

Parallel zu dieser Maßnahme des Landkreises stellt die Gemeinde im Bereich der letzten Bebauung des Ortes den Gehweg auf einer Länge von 20 m fertig.

Obwohl die Ortschaft Lomnitz nur am Rand des Ortes von der Maßnahme betroffen ist, kann es zeitweise zu baubedingten Verkehrseinschränkungen kommen.

Busverkehr:

Die Buslinie 317, die normalerweise von Ottendorf-Okrilla kommend nach Lomnitz und fortführend nach Seifersdorf fährt, wird umgeleitet.

Aus diesem Grund werden folgende Ersatzhaltestellen eingerichtet:

Entsprechende Abfahrpläne werden ausgehangen.

Für den 2. Bauabschnitt läuft derzeit ein Planfeststellungsverfahren über die Landesdirektion Dresden. Dieser beginnt hinter dem Ortsausgangsschild von Ottendorf-Okrilla in  Richtung Lomnitz auf der "Lomnitzer Straße" und endet mit der Anbindung an den 1. Abschnitt.

Die Leistungen des Landkreises Bautzen werden über das Förderprogramm des kommunalen Straßen- und Brückenbaus durch den Freistaat Sachsen gefördert.