1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite
Sie sind hier:  Bürgerservice  ::  Landratsamt  ::  Jobcenter

Jobcenter - Jobowy center

04.09.2017

Landkreis Bautzen und Agentur für Arbeit unterzeichnen Kooperationsvereinbarung für eine Jugendberufsagentur

Erfolgreich gegen Jugendarbeitslosigkeit

Am Nachmittag des 04.09.2017 unterzeichneten Landrat Michael Harig und der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bautzen, Thomas Berndt, eine Kooperationsvereinbarung zur Einrichtung einer Jugendberufsagentur im Landkreis Bautzen.

Die Jugendberufsagentur soll junge Menschen im Alter von unter 27 Jahren beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützen. Die Jugendlichen erhalten umfassende Hilfe bei ihrer Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Dabei geht es rund um die Themen Berufswahl, Berufsvorbereitung, Ausbildung und schulische Bildungswege.

Im Fokus stehen vor allem junge Menschen, die (noch) keinen Schul-, Berufs- oder Studienabschluss haben sowie Jugendliche mit besonderem Förderbedarf. Gleichwohl soll die Jugendberufsagentur Ansprechpartner für alle jungen Menschen sein.

Thomas Berndt unterstreicht: „Jeder zweite der arbeitslosen jungen Menschen unter 27 Jahren im Landkreis Bautzen hat keinen Berufsabschluss, im Jahresdurchschnitt 2016 waren es 524 von insgesamt 983 jungen Menschen. Es ist unser gemeinsames Anliegen, diese Jugendlichen mit Startschwierigkeiten auf dem Weg in Ausbildung und Beschäftigung noch besser zu unterstützen und sie zu einem Berufsabschluss zu führen.

Um die Herausforderungen sowie die damit verbundenen Aufgaben wirkungsvoll zu bearbeiten, wollen wir noch enger zusammenrücken und die jungen Menschen aktiv begleiten. Ich freue mich, dass wir heute mit der Kooperationsvereinbarung den Rahmen und die Struktur für diese Zusammenarbeit schaffen können.“

Landrat Michael Harig dazu: „Der Übergang von der Schule in das Berufsleben oder in das Studium ist für die Jugendlichen ein wichtiger Meilenstein im Leben und für viele eine große Herausforderung. Es ist uns wichtig, junge Menschen nach dem Ende ihrer Schullaufbahn nicht allein zu lassen, sondern zu begleiten. Jeder einzelne arbeitslose Jugendliche ist einer zu viel!

Wir können und sollten es uns auch gesellschaftlich nicht leisten, junge Menschen ohne Berufsperspektive zu lassen. Die Vernetzung aller Partner in der Jugendberufsagentur mit einem leichten Zugang und kurzen Wegen bietet hierfür ein ausgezeichnetes Fundament.“

An drei außerhalb der Behörden liegenden Anlaufstellen werden das Jobcenter, das Jugendamt und die Agentur für Arbeit Bautzen ihre jeweiligen Angebote erstmals gemeinsam an einem Standort präsentieren und den Jugendlichen beratend zur Seite stehen. So können sie die Unterstützungs- und Förderangebote noch besser aufeinander abstimmen und miteinander verzahnen.

Mittel- und langfristiges Ziel ist es, die Jugendarbeitslosigkeit weiter zu reduzieren und junge Fachkräfte für die regionalen Unternehmen zu gewinnen.

Mit der Jugendberufsagentur wird keine neue, zusätzliche Institution gegründet. Die betroffenen Mitarbeiter verbleiben bei ihrem jeweiligen Arbeitgeber.